Fragen?


Verband Trockeneisstrahlen Deutschland e.V.
Am Pfortener Kalkwerk 2A
07551 Gera

 

Telefon:     0365 / 73 100 100

E-Mail:       info(at)vtsd.de

Aktuelles

           Meldungen und Veranstaltungen

nächster Schulungstermin:

Grundlagenschulung Trockeneisstrahlen

13./14. März 2018  

Hier Anmeldeformular downloaden

als "Word" oder "pdf"

 

Nächste Mitgliederversammlung

19. April 2018 in Gera

Login

Anmelden

Verfahren

Die Trockeneis-Strahltechnik

Prinzipiell ist Trockeneisstrahlen ähnlich dem Sandstrahlen. Als Strahlmedium werden hierbei allerdings Trockeneispellets bzw. Trockeneisschnee verwendet, die nach dem Auftreffen auf die zu reinigende Oberfläche sofort sublimieren.

Die Vorteile dieses Verfahrens:

  • nicht abrasiv
  • keine Reinigungsmittelrückstände
  • trocken

Die Pellets bzw. die Schneepartikel werden im Trockeneisstrahlgerät in einen Druckluftstrahl eindosiert, und über einen Strahlschlauch mit Pistole und Düse auf das Reinigungsobjekt gestrahlt.

Man unterscheidet:

Pellet-Strahlen

  • Druckstrahlverfahren ( 1-Schlauch-Verfahren )
  • Saugstrahlverfahren ( 2-Schlauchverfahren )


Trockeneis-Schnee-Strahlverfahren

  • Das Strahlgut ( Trockeneisschnee )wird in einer Entspannungskammer aus flüssigem Kohlendioxid erzeugt